foodsharing Halle am Wochenende auf dem Kulturbasar im Moritzburggraben


Liebe Interessierte,

am Samstag, den 28.9.2013 wird foodsharing Halle auf dem Kulturbasar (https://www.facebook.com/events/1380654915501591/?fref=ts) im Burggraben der Moritzburg mit einem Info-Stand vertreten sein. Wir möchten jedoch nicht nur auf unsere Organisation hinweisen, sondern auch vor Ort etwas schaffen! Aus diesem Grunde bieten wir allen interessierten Menschen die Möglichkeit, in der Zeit von 15-19 Uhr bei uns am Stand übriggebliebene Lebensmittel abzugeben und natürlich auch mitzunehmen.

Wir hoffen, dass Ihr Euch rege an der Aktion beteiligt!

Desweiteren freuen wir uns, Euch mitteilen zu können, dass es am selben Wochenende ebenfalls mit dem ersten Fair-Teiler im Reil 78 (Reilstraße 78) losgehen wird. In der Zeit von 11.30-15 Uhr könnt Ihr hier ebenfalls übriggebliebene Lebensmittel vorbeibringen, abholen, oder sie gleich vor Ort bei der KüFa verkochen! Je nachdem, wie es Euch beliebt.

Wir hoffen, dass unsere Angebote bei Euch auf Resonanz stoßen und das richtig viele Menschen teilen, was sie selber nicht mehr verzehren können.

Beste Grüße und bis zum Wochenende,

Euer foodsharing Halle Team

Advertisements

Pressespiegel foodsharing Halle (Saale)


Im Folgenden findet Ihr eine Auflistung mit sämtlichen bisherigen Pressebeiträgen über foodsharing Halle:

  1.  http://halle.radiocorax.de/index.php?id=983 (ca. 10minütiges Interview von Radio Corax mit Marco Pellegrino, dem Gründer von foodsharing Halle)

2. http://issuu.com/mzwebde/docs/aha-september-2013/1 (Bericht des Stadtmagazins a-ha über foodsharing Halle, zu finden auf S.11)

3. http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/foodsharing-rettet-lebensmittel/69228/ (Bericht von hallespektrum über unsere Aktion auf dem Kulturbasar im Moritzburggraben am 28.09.2013)

3.1 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/salatkoepfe-vor-der-tonne-gerettet-biobauer-kooperiert-mit-halleschen-essensrettern/156963/ (Bericht von hallespektrum über unsere Salat-Rettungs-Aktion)

3.2 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/grosse-schnippelei-am-peissnitzhaus-60-kilogramm-lebensmittel-gerettet-und-verkocht/158202/ (Bericht von HalleSpektrum über unsere Schnippel-Party am Peißnitzhaus am 14.6.2015)

3.3 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/food-sharing-uni-halle-bekommt-einen-lebensmittel-fairteiler/160539/ (Terminankündigung von HalleSpektrum bzgl. unserer FairTeiler-Einweihung im Innenhof des Studierendenrats am 30.6.2015)

3.4 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/gegen-den-verschwendungswahn-dritter-lebensmittel-fairteiler-in-halle-eroeffnet/160823/ (Bericht von HalleSpektrum über unsere FairTeiler-Einweihung im Innenhof des Studierendenrats am 30.6.2015)

4. http://hastuzeit.de/uploads/2013/09/hastuzeit-50_web.pdf (Artikel über foodsharing Halle, erschienen in Ausgabe Nr. 50 (September 2013) des Studierenden-Magazins hastuzeit)

5. http://hallesche-stoerung.de/gemeinsam-gegen-verschwendung/ (Bericht des halleschen Monatsmagazins „hallesche stoerung“ über foodsharing Halle (Saale))

6. http://www.studis.radiocorax.de/?p=1009 (weiterer Beitrag von Radio Corax, dieses Mal u.A. mit Ulrike Beck, ihres Zeichens Vorstandsmitglied von foodsharing e.V.)

  1. http://issuu.com/frizz_das_magazin/docs/frizz_0114_ha_klein (Artikel im Stadtmagazin FRIZZ, erschienen in Ausgabe 01/2014
  2. http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/foodsharing-flashmob/82028/  (Bericht von hallespektrum.de über unseren Flashmob am 14.1.2014 auf dem halleschen Marktplatz)

  3. http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/gegen-lebensmittelverschwendung-food-sharing-und-ein-flashmob,20640778,25886690.html  (Bericht der Mitteldeutschen Zeitung über den Flashmob am Markt)

  4. Gegen PEGIDA, TTIP & Co.: „Wir haben es satt“ – Regionales Bündnis lädt zu Aktionen im Januar 2015

 

(Hinweis des Halle-Saalekreis-Netzwerks auf unsere „Wir-haben-es-satt!“-Mobi-Demo am 10.1.2015 in Halle)

foodsharing Halle – Jetzt gehts richtig los!


Als ich vor ungefaehr 4 Monaten die Facebook-Gruppe Foodsharing Halle gruendete, hatte ich keine Ahnung, was fuer eine Welle ich damit eigentlich ausloesen wuerde. Mittlerweile zaehlt die Gruppe ca. 420 Mitglieder und die Tendenz ist auch weiterhin steigend, denn wir haben gerade erst angefangen.

Gerade auch aufgrund des rasanten Wachstums der Facebook-Gruppe haben sich bereits die ersten kleinen Erfolge eingestellt. Innerhalb der Facebook-Gruppe wurden naemlich bereits einige Kilogramm an diversen Lebensmitteln gerettet.

Doch natuerlich waere es Quatsch, sich bei einem so gut laufenden Projekt auf eine Facebook-Gruppe zu beschraenken und so habe ich diverse politische und soziale Organisationen und Einrichtungen hier vor Ort angeschrieben und um Kooperation gebeten. Es hat sich bereits so Einiges ergeben, so ist z.B. das Reil 78 dazu bereit, bei sich in naher Zukunft einen FairTeiler einzurichten. Also einen Punkt, welcher zu gewissen Zeiten geoeffnet ist, damit mensch dort Lebensmittel hinbringen bzw. sie von dort abholen kann.

Weitere lokale Initiativen haben ebenfalls Interesse daran angemeldet, bei sich einen FairTeiler einzurichten.

Auch die Lokalmedien sind bereits auf uns aufmerksam geworden, so haben u.A. Radio Corax und das a-ha Stadtmagazin bereits ueber uns berichtet, weitere Medien werden sich anschliessen.

Mensch hoert und liest aber nicht nur von uns, am Wochenende konnte mensch uns auch zum ersten Mal live in Aktion erleben, denn wir waren auf dem Schwetschkestrassenfest mit einem Info-Stand vertreten (an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Dank an Stefanie Elger fuer die Einladung!). Vor Ort verteilten wir (also Martin, Judit und ich) nicht nur Info-Materialien, sondern wir boten den Menschen auch die Gelegenheit, ihre ueberschuessigen Lebensmittel direkt bei uns am Stand abzugeben, was einige auch tatsaechlich machten. So konnten wir bei unserer ersten oeffentlichen Aktion immerhin knapp 5 Kilogramm an Lebensmitteln retten. Ein kleiner, aber feiner Anfang.

Was uns aber fuer die Zukunft richtig motiviert hat, waren die vielen tollen Gespraeche mit den Besucher_innen des Fests. Es ist keine Uebertreibung, wenn ich sage, dass wir uns im wahrsten Sinne des Wortes den Mund fusselig redeten und dann auch bereits nach 6 Stunden erfolgreicher Arbeit erschoepft den Heimweg antraten.

Dabei klaerten wir die Leute nicht nur darueber auf, was Foodsharing eigentlich ist, sondern wir haben auch gleich vor Ort zusaetzliche Kooperationen geschlossen. In den naechsten Tagen und Wochen werden wir nicht nur hier in Halle, sondern auch in anderen Orten Sachsen-Anhalts jede Menge zu tun haben, denn es sind u.A. eine Podiumsdiskussion zum Thema Lebensmittelverschwendung und eine Foodsharing-Party geplant.

Wir haben uns viel vorgenommen, sind aber davon ueberzeugt, dass wir unsere Arbeit auch weiterhin genauso erfolgreich fortsetzen werden und Foodsharing hier in Halle an der Saale bald eine feste Institution sein wird.

Falls auch Ihr Lust habt, Euch bei uns zu engagieren, dann schreibt einfach eine Mail an: foodsharinghalle@yahoo.de

Wir wuerden uns freuen!

Solidarische Gruesse

Marco (Foodsharing Halle)

foodsharing Halle startet durch!


Liebe Lesende,

ich freue mich, Euch mitteilen zu dürfen, dass sich in Halle (Saale) bereits zahlreiche Menschen am Projekt foodsharing beteiligen!

Vor ca. 3 Monaten bin ich über einen Freund aus Minden (Westfalen) auf das Projekt aufmerksam geworden und entschloss mich kurzerhand dazu, auch hier in Halle etwas zu starten.

Aus dieser spontanen Idee heraus hat sich nun etwas entwickelt, das auf sicherlich zu einer fest etablierten Institution in Halle wird. Das sagen uns zumindest die Zahlen bzgl. des Wachstums unseres Bekanntheitsgrads: die Facebook-Gruppe hat mittlerweile immerhin 250 Mitglieder, Tendenz eindeutig steigend.

Und nicht nur das: wir haben es auch bereits geschafft, uns außerhalb der virtuellen Welt zu formieren: Mitte Juli kam zum ersten Mal eine Gruppe von 8 interessierten Personen zusammen, welche sich für foodsharing vor Ort engagieren wollen. Geplant ist u.A. die Einrichtung eines Fairteilers und die Information der Öffentlichkeit über Info-Stände, Aktionen und natürlich die Lokalmedien.

Dass unsere Initiative auf Interesse stößt, ist daran erkennbar, dass das a-ha Stadtmagazin bereits einen kurzen Artikel über uns veröffentlicht hat (http://issuu.com/mzwebde/docs/aha-september-2013/1 –> S.11), auch andere Lokalmedien haben bereits Interesse angemeldet.

Darüber hinaus besteht bereits Kontakt zu mehreren politischen Initiativen, wovon wir uns ebenfalls einen positiven Effekt erhoffen.

Vorübergehendes Ziel muss es nun sein, dass die Gruppe sich regelmässig trifft und das wir zu einer gemischteren Gruppe werden, denn bisher sind wir eindeutig studentisch geprägt.

Deshalb geht hier an dieser Stelle auch noch einmal der Aufruf an alle Menschen aus Halle und Umgebung raus: wir brauchen immer noch „Nachwuchs“ – jeder Mensch, der nicht mit Vorurteilen behaftet ist und andere nicht aufgrund von Hautfarbe, Religion, Geschlecht, etc. diskriminiert, ist bei uns jederzeit HERZLICH WILLKOMMEN!

Für alle Interessierten hier unsere Facebook-Gruppe:

https://www.facebook.com/groups/568373749901216/?fref=ts

Wer uns persönlich kennenlernen möchte, kann am 14. September gerne zum Schwetschkestraßenfest kommen, da werden wir nämlich für foodsharing die Werbetrommel rühren.

Hier der Facebook-Link zur Veranstaltung:https://www.facebook.com/groups/279771822160415/?fref=ts

Und wer nicht auf Facebook ist, richtet sich am Besten über den Mailweg an uns.

E-Mail: foodsharinghalle@yahoo.de

Wir hoffen, bald von Euch zu hören!

Solidarische Grüße

Marco Pellegrino (foodsharing Halle)