Schnippeln, Schneiden, Schlemmen: In den Magen statt in die Tonne!


Liebe Interessierte,

Vergangenen Samstag (16.4.) war es wieder einmal soweit: wir haben im Plan 3 / LaBim geschnippelt, was das Zeug hält! Bereits bei unseren ersten beiden Schnippel-Parties am Peißnitzhaus bzw. im LaBim hatten wir jeweils etliche Kilogramm an Lebensmitteln, welche eigentlich in der Tonne gelandet wären, und es kamen beide Male zahlreiche Menschen, um diese Lebensmittel zu leckeren Gerichten zu verarbeiten.

Auch dieses Mal war es nicht anders: wir hatten uns wochenlang drauf vorbereitet, potenzielle Kooperationspartner und mögliche Acts für die Party kontaktiert, die Presse informiert und alles bis ins kleinste Detail durchgeplant und abgestimmt. Auf unsere Partner war dabei Verlass: das LaBim im Töpferplan 3 in Halle erklärte sich bereit, uns seine Räumlichkeiten wieder für die Party zur Verfügung zu stellen, ohne dafür Raummiete zu nehmen. Auch ein paar Acts waren schnell engagiert, so z.B. die halleschen DJs Herr Sakas und Leisereiter – letzterer stellte uns auch seine DJ-Technik für den Abend zur Verfügung. Darüber hinaus konnten wir noch den Feuerkünstler Tobias Morig aka „Der Frei-Gaukler“ für unsere Party gewinnen.

Die Lebensmittel wurden uns erneut von einem Bio-Großhändler der Region zugesagt – an dieser Stelle sei gesagt, dass wir uns sehr drüber freuen, dass dieser Großhändler es verstanden hat: Nahrungsmittel gehören auf den Teller und nicht in die Tonne! Abgesehen von den Lebensmitteln benötigten wir weitere Utensilien für die Schnippel-Party, so z.B. Teller und Wannen zum Abwaschen. Der Peißnitzhaus e.V. war so freundlich, uns auch dieses Mal in dieser Hinsicht zu unterstützen. Weitere Partner wie z.B. der Studierendenrat der Uni Halle sowie das Bewaffel Dich unterstützten uns im Vorfeld mit Werbung über ihre jeweiligen fb-Seiten.

Alles in Allem war es uns schon vorher klar: soviel konnte dabei gar nicht schiefgehen – und in der Tat war es auch ein rundum gelungener Abend: insgesamt waren über den Abend verteilt 80-100 Leute auf der Party und gemeinsam schnippelten und verarbeiteten wir insgesamt ca. 50 Kilogramm Obst und Gemüse. Unser Kochteam zauberte daraus leckere Gerichte wie z.B. Rote-Beete-Kartoffel-Stampf und weitere Gaumenfreuden. Über den Abend verteilt gab es mehrere Gänge, sodass auch für Spätkömmlinge noch was da war. Zwischen den Gerichten trat der Frei-Gaukler auf und bot uns eine ca. 15-minütige LED-Show. Besonders gefreut hat uns, dass im Gegensatz zum letzten Mal über den Abend verteilt auch immer wieder Leute nachkamen und wir dieses Mal auch wirklich richtig mit Euch abfeiern konnten, denn als wir so gegen 22 Uhr so langsam mit dem Essen fertig waren, fingen die DJs an, sich langsam warm zu laufen und heizten uns dann noch bis ca 1 Uhr nachts ein. Anschließend haben wir dann noch  etwas gespült und aufgeräumt, bevor es für uns dann auch gegen 2.30 Uhr heimwärts ging. Nach diesem tollen Abend mit Euch waren wir fix und alle, ABER: ES HAT SICH GELOHNT!

Eins können wir Euch jetzt schon versprechen: das war noch lange nicht die letzte Schnippel-Party! Weitere Parties werden folgen, und wir haben da auch schon diesen Sommer für Euch was in Planung. Ihr dürft also gespannt sein, alle Infos erhaltet Ihr zeitnah hier auf dieser Website.

Werbeanzeigen

Gesucht: Kooperationspartner für Schnippel-Party am 16.4.


Liebe Leute,

Für unsere Schnippel-Party am 16.4. im LaBim sind wir nicht nur auf der Suche nach Live-Acts; wir suchen ebenfalls nach Lebensmittelbetrieben bzw. Privatpersonen, welche uns an dem Tag bzw. in den Tagen davor mit Lebensmitteln versorgen können. Dabei sollten es vorzugsweise Lebensmittel sein, die eigentlich in der Tonne landen würden.

Selbstverständlich zeigen wir uns bei den Spenderinnen und Spendern auch erkenntlich, denn auf Wunsch erwähnen wir sie öffentlich auf facebook, hier auf unserer Website und auch in unseren Pressemitteilungen. Na, Interesse geweckt?

Dann schreibt eine Mail an foodsharinghalle@gmail.com

Was wir im Rahmen der Schnippel-Party dann mit den Lebensmitteln machen seht Ihr hier:

 

 

Großes foodsaver-Treffen am Sonntag, den 29.11.


Liebe Leute,

Am Sonntag, den 29.11. treffen sich alle foodsaver aus Halle, damit wir gemeinsam drüber reden können, wie wir in Halle organisiert Lebensmittel retten können. Die derzeit aktive Gruppe ist bereits dabei, weitere Lebensmittelbetriebe anzufragen. Das große Treffen soll dazu dienen, Verantwortlichkeiten genau festzulegen und eventuelle Unklarheiten zu beseitigen.

Wir treffen uns um 16.30 Uhr im Konferenzraum des Studierendenrats der MLU (Universitätsplatz 7).

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

Liebe Grüße im Namen des Orga-Teams,

Marco 🙂

Sammel-Aktion auf dem halleschen Markt – Spende für unsere Schnippel-Party


Liebe Leute,

Am Samstag, den 13.6. habt Ihr zwischen 13-14 Uhr die Gelegenheit, Lebensmittel, die Ihr nicht mehr braucht, zu uns auf den halleschen Marktplatz zu bringen. Es spielt dabei keine Rolle, um was für Lebensmittel es sich handelt, im Rahmen unserer Schnippel-Party am 14.6. am Peißnitzhaus können wir alles Mögliche verarbeiten bzw. auch einfach weitergeben.

Falls Ihr zwar Lebensmittel übrig habt, uns diese aber nicht zu der Zeit vorbeibringen könnt, so könnt Ihr sie alternativ im Laufe des Samstag zu unserem FairTeiler am Peißnitzhaus bringen. Am Besten ist es natürlich Ihr kommt am Sonntag zur Schnippel-Party und bringt Eure Lebensmittel dann mit 😉

Ansonsten sehen wir uns am Samstag zwischen 13-14 Uhr vor dem Rathaus!

Unter Dach und Fach: foodsharing Halle kooperiert mit der „Mangelwirtschaft“


Liebe Leute,

Die Betreibenden der „Mangelwirtschaft“ sind vor einigen Tagen von sich aus auf uns zugekommen und haben uns eine Kooperation angeboten. Zwar ist es so, dass in dem gemütlichen Laden in der Ludwig-Wucherer-Straße eher selten Lebensmittel übrig bleiben, da dort auf ordentliches Haushalten viel Wert gelegt wird, aber ab und zu kommt es eben doch mal vor. Damit die entsprechenden Lebensmittel dann nicht in der Tonne landen, holen wir sie ggf. auf Anruf direkt vor Ort ab und verteilen sie weiter.

Wir freuen uns sehr über diese neue Kooperation in unserer Stadt und blicken der Zusammenarbeit mit der „Mangelwirtschaft“ gebannt entgegen! Weitere Kooperationen werden bald folgen.

Nun noch ein paar visuelle Eindrücke vom Abschluss unserer Kooperation:

11304197_10204441045926408_2111197130_n11304449_10204522744013108_1401691401_n

Rette Dein Essen – Wir brauchen es am 14.6.!


Ihr Lieben da draußen,

Wir möchten Euch um einen kleinen Gefallen bitten: Streicht Euch den 14.6. schon mal rot im Kalender an, denn falls in den Tagen davor Lebensmittel bei Euch übrig bleiben sollten, so bitten wir Euch darum, Euch direkt mit uns in Verbindung zu setzen, denn wir könnten diese am 14.6. für eine Veranstaltung gebrauchen – Und das ist doch allemal besser, als sie in die Tonne zu werfen, oder?! Sehen wir zumindest so 😉

Für was wir die Lebensmittel benötigen? Für unsere Schnippel-Party, die am 14.6. ab 16 Uhr am Peißnitzhaus stattfindet. Alle nötigen Infos dazu findet Ihr hier: https://foodsharinghalle.wordpress.com/2015/05/07/foodsharing-schnippel-party-am-peisnitzhaus-am-14-6/

Wir freuen uns über jegliche Form der Unterstützung im Vorfeld und an dem Tag selber! Meldet Euch am Besten direkt unter: foodsharinghalle@yahoo.de

Wir suchen langfristige Kooperationen mit Betrieben im Raum Halle (Saale)


Liebe Leute,

Um das Projekt foodsharing hier vor Ort in Halle an der Saale größer und bekannter zu machen, sind wir auf der Suche nach Betrieben, welche mit uns eine Kooperation eingehen möchten.

Wie so eine Kooperation aussieht?

Im Grunde ist es ganz einfach: Wir stellen Kontakt zum jeweiligen Betrieb her bzw. werden kontaktiert und einigen uns darauf, dass unsere Gruppe noch verzehrbare Lebensmittel – welche jedoch nicht mehr verkauft werden können – zu möglichst regelmäßigen Zeiten abholt. Wir kümmern uns dann um die Verteilung der Lebensmittel.

Im Gegenzug dafür kann der jeweilige Betrieb mit der Kooperation mit foodsharing werben. Falls gewünscht, erwähnen wir die Kooperation dann auch wann und wo immer es uns möglich ist: hier auf unserem Blog, in den sozialen Netzwerken wie facebook, sowie im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen.

Rechtlich abgesichert ist das Ganze auch, denn unsere Anwälte haben Formulare erarbeitet, welche Haftungsansprüche gegenüber dem Betrieb unwirksam machen. Alles in Allem eine runde Sache für Betriebe, da sie nur Vorteile mit sich bringt.

Falls Sie selber einen Betrieb leiten, in dem Lebensmittel verarbeitet/verkauft werden und wobei häufiger etwas übrig bleibt, oder Sie auch einfach nur jemanden kennen, der irgendwo arbeitet, wo das der Fall ist, so freuen wir uns jederzeit über Kontaktaufnahme. Am Besten geht das direkt über unsere Mail-Adresse: foodsharinghalle@yahoo.de

Einweihung des FairTeilers im Umsonstladen des Postkult e.V. am 14.12.


Liebe Mitmenschen,

Nun ist es endlich soweit: Am Sonntag, den 14.12. um 16 Uhr werden wir im Rahmen des Postkult-Weihnachtsmarkts unseren FairTeiler im Umsonstladen des Postkult e.V. (Böllberger Weg 5, gegenüber dem Künstlerhaus 188) einweihen.
Künftig haben dann alle Menschen die Möglichkeit, hier zu den Öffnungszeiten des Umsonstladens Lebensmittel abzugeben bzw. mitzunehmen.

Wir laden Euch alle herzlich dazu ein, an diesem Tag zum Umsonstladen zu kommen und die Einweihung mit uns zusammen zu feiern! Solltet Ihr Lebensmittel zu Hause haben, welche Ihr nicht mehr benötigt, so könnt Ihr diese gleich mitbringen. Bitte denkt jedoch daran, dass es sich bei unserem FairTeiler im Postkult zunächst nur um ein Regal handelt. Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, können also vorerst nicht dorthin gebracht werden.
Außerdem solltet Ihr beachten, dass der Umsonstladen dann am 19.12. in die verdiente Winterpause geht. Er ist dann wieder ab Dienstag, den 6. Januar zugänglich.

Falls Ihr Euch fragt, warum wir den FairTeiler so unmittelbar vor der Winterpause eröffnen: Erstens passt der Termin ganz gut, da der Postkult e.V. an dem Tag wie gesagt seinen Weihnachtsmarkt ausrichtet. Darüber hinaus würden wir gerne auch mal probeweise sehen, wie der FairTeiler angenommen wird. Bitte nehmt es uns also nicht übel, dass Ihr dann über Weihnachten und Neujahr keine Lebensmittel dort hinbringen bzw. abholen könnt.

Hier geht’s nun direkt zur Seite des Umsonstladens, auf welcher Ihr auch dessen Öffnungszeiten findet: http://www.postkult.de/?page_id=870

Wir hoffen, dass Ihr den FairTeiler von Beginn an rege nutzt! Fröhliches Teilen Euch allen! 🙂

Unser Flashmob zur Bewerbung des Films „Taste the Waste“


Am Mittwoch vergangener Woche war es mal wieder so weit: Wir riefen zum Flashmob auf. Dieses Mal jedoch nicht auf dem Marktplatz, sondern auf dem Campus der Martin-Luther-Universität.
Sinn und Zweck dieses Mal: Die Bewerbung unserer in Kooperation mit Greenpeace durchgeführten Vorführung des Films „Taste the Waste“.
Dazu aufgerufen hatten wir wenige Tage zuvor u.A. über diesen Blog und unsere facebook-Kanäle.
Nicht so erfolgreich wie beim letzten Mal auf dem Markt, kamen dieses Mal immerhin fünf Freiwillige, welche uns dabei halfen, in Form von Flyern Werbung für den Film zu machen, sowie nicht mehr benötigte Lebensmittel unter die verdutzt dreinschauenden Studierenden zu bringen.

Obwohl wir von einer größeren Beteiligung ausgegangen waren, kann man insgesamt doch von einer gelungenen Aktion sprechen, denn wir haben nicht nur mehrere Kilo Lebensmittel vor der Tonne bewahrt, sondern auch ein paar Gespräche mit Interessierten geführt. Mit Erfolg, wie wir bei der gestrigen Filmvorführung feststellen konnten, denn einige unserer Gesprächspartner sind dann tatsächlich auch dort erschienen.

flashmobflashmob2

Bericht über den foodsharing-Flashmob am 14.1.2014 auf dem Marktplatz in Halle


Mit einem Flashmob auf dem halleschen Marktplatz sind wir von foodsharing Halle (Saale) – Die Essensretter erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Die konkrete Idee dazu hatten wir erst vor ein paar Tagen und wollten sie sogleich in die Tat umsetzen. Anders als bei unseren bisherigen Veranstaltungen und Aktionen waren wir dieses Mal richtig spontan und konnten deshalb auch gar nicht über viele Wege Menschen mobilisieren – im Grunde lief die Mobilisation ausschließlich über unsere facebook-Präsenzen, Mund-Propaganda und diesen Blog. Dieses Mal gab es keine Flyer und Plakate und auch keine Mobilisierung über die einschlägigen Lokalmedien, was bei uns ein großes Fragezeichen hinsichtlich der möglichen Anzahl der Teilnehmenden hinterließ.
Wir waren insgesamt etwas aufgeregt, weil wir auch nicht wussten, ob das Wetter mitspielen und wie die Aktion bei den Passant_innen am Markt ankommen würde. Trotz all der Sorgen im Vorfeld fanden wir uns frohen Mutes um kurz vor 12 Uhr Mittag unmittelbar vor dem halleschen Rathaus ein.
Alles war etwas chaotisch organisiert, doch dann hatten wir tatsächlich alles da, was wir brauchten: Pappe, Stifte, ein foodsharing-Poster und vor Allem jede Menge übriggebliebene Lebensmittel sowie einige neue Gesichter, die zuvor noch nicht Teil des foodsharing-Teams waren, aber nun mit anpackten Die Lebensmittel verteilten wir dann auf beschrifteten Pappschildern auf dem Markt; insgesamt waren es wieder einige Kilo an verschiedenen Lebensmitteln: Schokolade, Tee, Mehl, Gebäck und vieles Weitere.

Und der Erfolg blieb nicht aus: Tatsächlich erregten wir mit unserer Aktion sogleich die Aufmerksamkeit der vorbeigehenden Menschen und es ergaben sich zahlreiche interessante Gespräche. Es folgte bald darauf überraschender Besuch: Journalisten der BILD und der MZ-Web. Über die facebook-Veranstaltung war ein Redakteur der halleschen BILD-Zeitung auf unsere Aktion aufmerksam geworden und erschien daraufhin auch vor Ort. Zudem kreuzte eine Redakteurin der Mitteldeutschen Zeitung zufällig unseren Weg und stellte in Folge unserer Begegnung auch gleich einen Artikel online.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die 45 Minuten, die wir mit den Hallensern auf dem Marktplatz verbrachten, sich wirklich gelohnt haben! Wir durften viele interessante Gespräche führen und haben es mit unserem Anliegen zum ersten Mal in die BILD sowie zum wiederholten Male in die MZ geschafft.
Seit gestern konnte unsere facebook-Gruppe zudem einen weiteren Mitgliederzuwachs von 40 Personen zu verzeichnen. Das macht uns zuversichtlich, dass auch zukünftig mehr Menschen bewusster mit ihren Lebensmitteln umgehen und wir gemeinsam mit euch ihrer Verschwendung entgegen wirken können.

Wie bei allen anderen Aktionen und Veranstaltungen vorher hatten wir mal wieder einen Riesenspaß bei der Sache und planen bereits unseren nächsten Streich.

Seid gespannt, da kommt noch Einiges auf Euch zu!

In diesem Sinne: lasst uns teilen!

Eure Foodsharies