foodsharing Halle (Saale) – Das sind Wir


Liebe Interessierte,

Für diejenigen von Euch, die sich schon immer gefragt haben, wer eigentlich hinter foodsharing Halle (Saale) steckt folgt hier nun die Auflösung, denn wir möchten uns Euch einmal in Form von kurzen Steckbriefen vorstellen.

Den Anfang machen wir mit Marco:

Marco Pellegrino -28-  studiert Romanistik und Anglistik1383722_10200866101159322_1682436778_n

„Was unseren Konsum anbelangt, so ist in vielerlei Hinsicht ein Umdenken nötig.  Wir müssen endlich weg von der Wegwerfmentalität und dem, was unser Planet uns bietet, wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen; Konsumverzicht ist dabei ein wichtiger Aspekt.“ (Marco)


 Jana Storbeck -21- studiert Management natürlicher Ressourcenlogo
„Hey, mein Name ist Jana und ich studiere Management natürlicher Ressourcen im dritten Semester an der MLU. Ich bin sehr froh, dass ich direkt zum Studiumsanfang mit dabei bin, diese Foodsharing-Gruppe in Halle aufzubauen. Ich komme ursprünglich aus Berlin und hatte schon von der Organisation gehört. Umso mehr habe ich mich dann gefreut zu erfahren, dass ich mich trotz Umzug an der tollen Idee beteiligen kann. Ich engagiere mich, weil ich es wichtig finde,  dem vermeintlich Selbstverständlichem einen Wert zuzuschreiben und vor allem, um den Menschen zu ermöglichen, einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu erleben.“ (Jana)

Nicole Grummt – ist Erziehungswissenschaftlerin
„Das Wissen darum, dass vielerorts auf der Welt Menschen Hunger leiden923127_10201032714088173_447509915_n
und an anderen Orten so viele Lebensmittel produziert werden,dass die dort lebenden Menschen nicht nur ausreichend versorgt werden können,sondern darüber hinauseine riesige Auswahl
an Lebensmitteln geboten bekommen,die nicht einmal annähernd aufgebraucht werden kann,
ist untragbar.Sich dies immer wieder ins Gedächtnis zu rufen und bewusster mit seinem eigenen Konsumverhalten umzugehen, ist deshalb für alle eine wichtige Aufgabe.“ (Nicole)

Lotte – studiert Ernährungswissenschaftenlogo
„Schon vor meinem Studium habe ich mich in Berlin aktiv bei foodsharing aktiviert und freue mich nun, Foodsharing Halle seit der Gründung der Gruppe tatkräftig zu unterstützen und zu beobachten, wie wir hier die  Menschen erreichen.
So viele Lebensmittel wie möglich vor der Tonne zu bewahren und das mit den wachen Köpfen vieler engagierter Hallenser ist ein großes Ziel, denn keine Gurke soll umsonst gewachsen, kein Kuchenstück umsonst gebacken, kein Schokoweihnachtsmann dann doch zu viel gekauft sein.“ (Lotte)

Schirin logo
„In meiner Erinnerung waren und sind Lebensmittel fast rund um die Uhr, region- und saisonunabhängig, zu günstigen Preise zu erschwingen.
Die unablässige Verfügbarkeit (in manchen Teilen der Welt) hat nach meiner Auffassung einen weniger kreativen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmittel zur Folge, den ich selber lange nicht hinterfragt habe. Jedoch kam ich beim Anblick so mancher überbordender Bäckertheke nicht umhin, mich zu wundern: Wer soll diese Mengen konsumieren?
Bei der Suche nach einer möglichen Antwort und einem reflektierteren Umgang mit Lebensmitteln ist mir Foodsharing als gutes Mittel zur Verringerung der Lebensmittelverschwendung begegnet.
Das Bild noch genießbarer Lebensmittel, das sich mir bei Foodsharing-Abholungen regelmäßig zeigt, bestärkt mich in meinem Engagement.“ (Schirin)


Pressespiegel foodsharing Halle (Saale)


Im Folgenden findet Ihr eine Auflistung mit sämtlichen bisherigen Pressebeiträgen über foodsharing Halle:

  1.  http://halle.radiocorax.de/index.php?id=983 (ca. 10minütiges Interview von Radio Corax mit Marco Pellegrino, dem Gründer von foodsharing Halle)

2. http://issuu.com/mzwebde/docs/aha-september-2013/1 (Bericht des Stadtmagazins a-ha über foodsharing Halle, zu finden auf S.11)

3. http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/foodsharing-rettet-lebensmittel/69228/ (Bericht von hallespektrum über unsere Aktion auf dem Kulturbasar im Moritzburggraben am 28.09.2013)

3.1 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/salatkoepfe-vor-der-tonne-gerettet-biobauer-kooperiert-mit-halleschen-essensrettern/156963/ (Bericht von hallespektrum über unsere Salat-Rettungs-Aktion)

3.2 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/grosse-schnippelei-am-peissnitzhaus-60-kilogramm-lebensmittel-gerettet-und-verkocht/158202/ (Bericht von HalleSpektrum über unsere Schnippel-Party am Peißnitzhaus am 14.6.2015)

3.3 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/food-sharing-uni-halle-bekommt-einen-lebensmittel-fairteiler/160539/ (Terminankündigung von HalleSpektrum bzgl. unserer FairTeiler-Einweihung im Innenhof des Studierendenrats am 30.6.2015)

3.4 http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/gegen-den-verschwendungswahn-dritter-lebensmittel-fairteiler-in-halle-eroeffnet/160823/ (Bericht von HalleSpektrum über unsere FairTeiler-Einweihung im Innenhof des Studierendenrats am 30.6.2015)

4. http://hastuzeit.de/uploads/2013/09/hastuzeit-50_web.pdf (Artikel über foodsharing Halle, erschienen in Ausgabe Nr. 50 (September 2013) des Studierenden-Magazins hastuzeit)

5. http://hallesche-stoerung.de/gemeinsam-gegen-verschwendung/ (Bericht des halleschen Monatsmagazins „hallesche stoerung“ über foodsharing Halle (Saale))

6. http://www.studis.radiocorax.de/?p=1009 (weiterer Beitrag von Radio Corax, dieses Mal u.A. mit Ulrike Beck, ihres Zeichens Vorstandsmitglied von foodsharing e.V.)

  1. http://issuu.com/frizz_das_magazin/docs/frizz_0114_ha_klein (Artikel im Stadtmagazin FRIZZ, erschienen in Ausgabe 01/2014
  2. http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/foodsharing-flashmob/82028/  (Bericht von hallespektrum.de über unseren Flashmob am 14.1.2014 auf dem halleschen Marktplatz)

  3. http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/gegen-lebensmittelverschwendung-food-sharing-und-ein-flashmob,20640778,25886690.html  (Bericht der Mitteldeutschen Zeitung über den Flashmob am Markt)

  4. Gegen PEGIDA, TTIP & Co.: „Wir haben es satt“ – Regionales Bündnis lädt zu Aktionen im Januar 2015

 

(Hinweis des Halle-Saalekreis-Netzwerks auf unsere „Wir-haben-es-satt!“-Mobi-Demo am 10.1.2015 in Halle)