foodsharing Halle im Kino: „Ende im Gelände – Wie es Menschen ins Freie zieht“


Als unsere beiden foodsaver Dennis Waltz und Marco Pellegrino vergangenes Jahr dazu eingeladen waren, jeweils eine Nebenrolle im Film „Ende im Gelände – Wie es Menschen ins Freie zieht“ des Dokumentarfilmers Toralf Friesecke einzunehmen, wussten alle Beteiligten noch nicht, dass dieser irgendwann einmal im Kino zu sehen sein würde.

Nun passiert es doch, denn das Luchskino am Zoo wird den Film am 15.2. (20.30 Uhr) sowie am 28.2. und 1.3. (jeweils 16.15 Uhr) zeigen.
Was genau Marco und Dennis da treiben, verraten wir aber nicht, dafür müsst Ihr schon an einem der genannten Termine ins Kino gehen 😉

Soviel zum Inhalt des 90minütigen Films:

„Menschen zieht es in die Natur, in Parks, auf Plätze unter freiem Himmel. Sie geben dem real vorhandenen „hochauflösenden“ 3-D-Raum den Vorzug gegenüber Hochglanzwelten auf Bildschirmen und in Einkaufsmeilen. Das ist auch in Halle an der Saale so. Das Maß möglicher Selbstbestimmung auszuloten, den öffentlichen Raum zurückzuerobern, sich wieder auf die eigene Natur zu besinnen – davon handelt dieser Film. Durchs Bild laufen Jogger, Kräutersammler, ein Fotograf, verschiedene Hundebesitzer, Stadtgärtner, ein selbst ernannter Zeichensetzer, ein Open-Source-Enthusiast, ein Gelegenheitsjäger, eine Malerin, ein Punkmusiker, eine Poetry Slammerin sowie ein Running Gag. Auch wenn die Dokumentation regional gefärbt ist, spiegeln die hier porträtierten Personen durchaus auch eine globale gesellschaftliche Stimmung wieder.“

Advertisements